Fitnessdrinks

Besonders nach schweißtreibendem Sport ist es sehr wichtig, die verlorene Flüssigkeit sowie Mineralien und Vitamine wieder aufzunehmen. Gerne greifen Sportler da zu Fitnessdrinks oder isotonischen Getränken. Sie sollen eine schnelle Regeneration ermöglichen und dem Körper alles liefern, was er benötigt. Doch nicht jedes Getränk ist für für alle geeignet.

Wer Kraftsport betreibt und Muskeln aufbauen möchte greift gerne zu Proteindrinks. Diese enthalten viel Eiweiß, was einen schnellen Muskelaufbau fördert und viel Energie liefert. Zu diesen Getränken sollte allerdings niemand greifen, der Ausdauersport betreibt oder abnehmen möchte.

Ausdauersportler benötigen während und vor allem nach dem Sport in erster Linie viel Flüssigkeit, da sie über den Schweiß viel Wasser verloren haben. Gewöhnliches Wasser reicht aber meist vollkommen aus, denn auch das enthält von den wichtigen Mineralien wie Natrium und Kalium genügend für eine schnelle Regeneration. Wer besonders lange trainiert muss oft zudem noch Energie aufnehmen, die beim Sport verbrannt wird. Die meisten Fitnessdrinks enthalten Zucker in Form von Maltodextrin, der schnell in die Blutbahn gelangt und Energie bereitstellt. Es müssen aber nicht immer teure isotonische Getränke oder Fitnessdrinks sein, auch eine selbst gemischte Apfelschorle eignet sich sehr gut als Regenerationsgetränk nach oder während des Sport.

Diejenigen, die zum abnehmen Sport treiben, sollten auf die Fitnessdrinks allerdings besser ganz verzichten. Es sind zwar viele wichtige Vitamine und Mineralien enthalten, die beim Sport ausgeschwitzt wurden, doch der viele Zucker macht das Getränk oft zur richtigen Kalorienbombe. Fitnessdrinks werden wohl auch im Fitnessstudio angeboten, sollten aber eher als Erfrischer und nicht als Hilfe beim Gewichtsverlust betrachtet werden. Frische Obstsäfte enthalten nämlich meist viel mehr Zucker als vermutet, das kann so manchem zur Falle werden.

Eine Flasche Wasser ist und bleibt das ideale Getränk beim Sport. Wer dies nicht so gerne mag kann es sich durch einen Spritzer Zitronensaft oder mit einem anderen Saft mischen, es sollten aber mindestens 2 Teile Wasser auf einen Teil Saft kommen. So kann sich jeder seinen Fitnessdrink selbst machen, kostengünstig und gesund.

11. Juli 2012Permalink Leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>