Schwimmsport ist echte Fitness

Wer glaubt, Schwimmen ist doch nur ein bisschen Bewegung und Freizeitvergnügen, der hat sich gewaltig geirrt, denn Schwimmsport ist echte Fitness und stärkt nicht nur die Muskulatur sondern steigert die Ausdauer nebenbei auch noch und ist zudem auch als Seniorensport wärmstens zu empfehlen.

(CC BY 2.0) - riebler_fotos

Durch die physikalische Eigenschaft des Wassers, zählt Schwimmen zu den gesündesten Sportarten überhaupt. Man kann sich hierbei mit Leichtigkeit und gelenkschonend fortbewegen und man muss bei Bewegungseinschränkungen nicht gleich auf Sport verzichten.

Schwimmen kann dennoch als Hochleistungssport betrieben werden, denn hierbei werden nahezu alle Muskelgruppen in Anspruch genommen und die Muskulatur kann auf schonende Weise aufgebaut und ausgeprägt werden. Des Weiteren wird durch die verschiedenen Atemtechniken das Herz-Kreislauf-System in Schwung gehalten und die Lungenfunktion bzw. das Volumen kann durch regelmäßiges schwimmen trainiert und ausgebaut werden. Somit wirkt sich Schwimmen definitiv positiv auf die Gesundheit aus. Jeder kann seinen Rhythmus beim Schwimmen finden und dem entsprechend sein eigenes Tempo entwickeln und somit seine Leistungsfähigkeit selbstständig ausbauen und erhöhen.

Da beim Schwimmen die Gelenke stark geschont werden, der sportliche Anspruch aber nicht minder ist als bei anderen bekannten Sportarten, ist der Schwimmsport bestens geeignet für Senioren, Schwangere, Menschen mit Bewegungseinschränkungen und als Wiedereinstieg für Sportler nach schweren Verletzungen.

Es gibt die verschiedensten Stilrichtungen im Schwimmsport, ein sehr bekannter und vorteilhafter Stil ist jedoch Rücken. Hierbei liegen Mund und Nase außerhalb des Wassers, was für eine unkomplizierte und durchgängige Atmung sorgt, anders als beispielsweise bei Kraul. Die Muskeln im Hals- und Rückenbereich sowie die der Wirbelsäule werden stark entlastet. Die Armbewegung wird ähnlich wie beim Kraul ausgeführt während die Beine gestreckt sind und auf und ab paddeln. Dies sorgt für eine ausgeprägte Beinmuskulatur und entlastet Hals und Rücken. Das Besondere am Schwimmen ist, dass man den Körper richtig effektiv und hart trainiert, ohne die Verausgabung und Anstrengung zu spüren. Meistens merkt man erst nach dem Aussteigen aus dem Wasser, wie sehr man sich verausgabt und die Muskeln beansprucht hat.

6. Juli 2013Permalink Leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>