Training mit freien Gewichten

(CC by 2.0) by hä

Um starke und gut trainierte Muskeln zu bekommen, führt kein Weg am Krafttraining vorbei. Noch besser als das Training mit Geräten ist aber das Freie Trainieren.

Warum freies Gewichtheben besser für den Körper ist?
Man könnte meinen, dass es beim Sport egal ist, ob man die Gewichte selbst stemmt oder sich von einer Maschine führen lässt. Immerhin ist es der gleiche Bewegungsablauf. Aber die Wahrheit ist, dass es für den Körper besser ist, wenn man frei trainiert. Grund: Beim freien Heben werden nicht nur einzelne Muskelgruppen verbessert, sondern das Zusammenspiel derselben. Gleichgewicht und Ausdauer verbessern sich weit stärker als wenn man eine Maschine zu Hilfe nimmt. Vor allem wer für Crossfit trainiert, wird den Unterschied schnell merken.

Wie sollte man an das freie Stemmen heran gehen?
Die meisten Menschen, die zum ersten Mal ohne maschinelle Führung stemmen, schaffen weniger Leistung, als sie zuvor mit den Maschinen geschafft haben. Der Grund dafür ist, dass das Zusammenspiel der Muskeln neu erlernt werden muss. Daher ist die Leistung am Anfang geringer. Aber das soll einen nicht abhalten. Denn auch mit geringerer Belastung ist das Gesamtergebnis beim freien Gewichtheben sehr viel größer. Es findet ein Rund-Um-Training aller benutzten Muskelgruppen statt.
Wer noch nie frei trainiert hat, der sollte auch deshalb mit weniger Gewichten anfangen, um das Gleichgewicht halten zu können. Durch die Gewichtsverlagerung beim Trainieren besteht eine gewisse Verletzungsgefahr. Man sollte sich erst daran gewöhnen.

Welche Übungen eignen sich gut für das freie Gewichtheben?
Das Training von Brust- Unterarm und Oberarmuskeln sind die klassischen Ziele beim freien Heben. Ein weiterer Vorteil, der sich hier zeigt: Der Trainierende kann die Dehnung soweit vornehmen, wie er will. Wenn er die Hanteln nicht ganz soweit heben kann, dann ist das kein Problem.
Das Schrägbankdrücken ist eine hervorragende Übung für freie Trainieren. Auch das Kreuzheben und Turkish Get-Ups bilden gute Grundlagen für ein umfassendes Trainingsprogramm.
Wichtig für den Erfolg ist aber, dass der Trainierende ein Ziel hat. Darauf sollte das Plan ausgerichtet sein. Anfänger profitieren erheblich von einem Helfer bei den Übungen. Dieser muss nicht selbst mittrainieren, aber er sollte zur Not eingreifen können, um zu helfen.

21. Juni 2014Permalink Leave a comment

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>