Vorsorge gegen Viren

  • Im Gegensatz zu Bakterien verfügen Viren über keinen Zellkörper. Somit können sie auch nicht - wie bei den Bakterien üblich - abgetötet werden. Es ist nur möglich, die Virenverbreitung abzuschwächen oder im Idealfall komplett aufzuhalten.
  • Meistens haben bekannte Medikamente, die gegen Viren zum Einsatz kommen, viele und zum Teil starke Nebenwirkungen. Die Ursache dafür liegt daran, dass die Medikamente in den Zellstoffwechsel eingreifen müssen, um die Vermehrung des Virus zu behindern, aber auf der anderen Seite für den eigenen Körperstoffwechsel und Zellstoffwechsel verträglich sein muss.
Impfung - Grippe und Coronavirus
Hände waschen hilft gegen das Coronavirus
  • Im Gegensatz zu Bakterien verfügen Viren über keinen Zellkörper. Somit können sie auch nicht - wie bei den Bakterien üblich - abgetötet werden. Es ist nur möglich, die Virenverbreitung abzuschwächen oder im Idealfall komplett aufzuhalten.
  • Meistens haben bekannte Medikamente, die gegen Viren zum Einsatz kommen, viele und zum Teil starke Nebenwirkungen. Die Ursache dafür liegt daran, dass die Medikamente in den Zellstoffwechsel eingreifen müssen, um die Vermehrung des Virus zu behindern, aber auf der anderen Seite für den eigenen Körperstoffwechsel und Zellstoffwechsel verträglich sein muss.
  • Gegen eine Verbreitung durch Schmierinfektion hilft oftmals regelmäßiges Händewaschen mit warmen Wasser und Seife (30 Sekunden). Dabei sollte darauf geachtet werden, dass vor allem auch zwischen den Fingern ausreichend mit Seife gewaschen wird.
Vitamin C - starkes Immunsystem
  • Gegen Viren, die sich überwiegend über die Luft oder Tröpfcheninfektion verbreiten, hilft natürlich an erster Stelle ausreichenden Abstand zu halten. Vor allem im Freien verfliegen so die Aerosole sehr schnell. In engen und ungelüfteten Räumen sammeln sich die Aerosole an, halten sich länger in der Luft und könnten zu einer Ansteckung führen.
  • Husten und nießen sollte man stets in die Armbeuge.
  • Ein sehr effektives Mittel gegen Viren ist natürlich ein starkes Immunsystem. Mit einem starken Immunsystem kann es sein, dass Viren gar nicht die Möglichkeit bekommen, den Körper zu befallen und sich zu vermehren.
80%
gelesen
>